Polo-Meeting des RAC Münster

Denkt man an den Polo-Sport, so denkt man sehr schnell an Prinz Charles und Damen der englischen Aristrokratie mit pompösen Hüten am Spielfeldrand von Ascot. Leider hat der schnellste Mannschaftssport der Welt gerade in Deutschland einen etwas fragwürdigen Ruf als Lieblingsbeschäftigung der „oberen Zehntausend“.
 
Nicht zuletzt um mit diesen Vorurteilen aufzuräumen lud der münsteraner Polospieler Sebastian Schneberger den RAC Münster zum Barbecue auf den Hugerlandshof ein. Nach Stärkung vom Grill erklärte er zunächst die Regeln des Polo und referierte über die Geschichte dieser Sportart. Britische Soldaten entdeckten den Polosport im 19. Jh. in Indien und führten ihn schließlich im Vereinigten Königreich ein. Aufgrund dieser Tradition, wird beim Spiel noch heute eine Kopfbedeckung getragen, die einem Tropenhelm nachempfunden ist. Auf dem Polofeld, das übrigens siebenmal so groß wie ein Fussballfeld ist, konnten wir einige Abschläge von zwei anwesenden Spielern sehen. Ebenfalls besuchten wir auch das traditionelle Polopicknick in Münster

 

Autor: Stefan Trockel | Rotaract Club Münster
 
Foto: Björn Haibach