Jung und Alt: Laufen für einen guten Zweck

RAC Hamburg-City

Die Zeiten des Social Distancing fordern auch uns als Rotaracter zum Umdenken. So setzen bereits viele Clubs in Deutschland ihr Clubleben in Form von Online-Meetings um. Dies gibt uns die einmalige Möglichkeit, an Meetings aus ganz Deutschland, Europa und sogar der ganzen Welt teilzunehmen und so neue Kontakte zu knüpfen oder gemeinsame Projektideen zu entwickeln.

Von Nicole Jacobi | RAC Hamburg-City

Seit 8 Jahren findet der Jenisch-Park-Lauf Anfang September statt. Organisiert und unterstützt wird er von Mitgliedern des RC Hamburg-Altstadt, IAC Hamburg-Elbe und RAC Hamburg-City.

Dieses Jahr war es ein toller sonniger Tag mit vielen gut gelaunten Teilnehmern, die willig waren viele Runden für einen guten Zweck zu laufen. Insgesamt nahmen ca. 100 Läufer teil, die die 900m lange Runde knapp 1.000-mal liefen. Durch Sponsoren konnten so 24.000 Euro gesammelt werden, die dem Dauer-Sozialprojekt, der Arche gespendet wurden. Die Arche ist eine Einrichtung für Kinder und Jugendliche, die Freizeit-, Sportangebote und Hausaufgabenbetreuung anbieten.
Speziell geht das Geld an die von der Arche organisierten Sommercamps, für Kinder die nicht die finanziellen Möglichkeiten haben mit der Familie in den Urlaub zu fahren.

Auch Kinder der Arche nahmen mit Begeisterung am Lauf teil und hatten den größten Spaß mit den mitgebrachten Hunden zu spielen. Es waren Läufer aller Altersklassen vertreten, von jung bis alt. Auch das Essen und Trinken kam nicht zu kurz und wurde von den Clubs organisiert und gespendet. Die Rotaracter zählten fleißig die Läuferrunden und konnten gemeinsam einen tollen Tag verbringen. Trotz der Corona-Umstände dieses Jahr war es eine erfolgreiche und schöne Veranstaltung.

Foto: Herr Schoppmeier