Ja sauber! – Mit plastikfreier, sozialer Seife


Von Benedikt Frank | RAC Rosenheim

Plastik ist eine der nützlichsten und vielseitigsten Sachen, die unsere moderne Welt kennt. Gerade weil es so viele Bereiche unseres Lebens erobert hat, macht man sich viel zu selten Gedanken über dessen Nachteile. Dabei ist Plastik-Müll ein zunehmendes Problem mit schwerwiegenden Folgen und gilt als eine der größten Gefahren des 21. Jahrhunderts. Doch die Menschheit produziert Kunststoffe gezielt weiter, um sie beispielsweise als Mikroplastik in Duschgel zu füllen.
Als ehemaliger Rotaracter wollte Alex vom RC München-Bavaria der zunehmenden Umweltverschmutzung mit Plastik nicht weiter tatenlos zusehen. Mit Unterstützung vom RAC München-Mitte gründete er das ehrenamtliche Non-Profit Start-up VenOli, um nicht nur ein Zeichen gegen (Mikro-) Plastik zu setzen ─ sondern auch eine richtig gute Seife zu vertreiben. Traditionell aus Olivenöl, vereinigt die VenOli-Seife vier Botschaften in einem Stück: Kein Plastik!, 100% natürlich!, Tue Gutes! und Für Syrien!
So ist die Seife komplett frei von Mikroplastik und verzichtet auch auf eine Plastikverpackung. Zudem enthält sie ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe und damit keine künstlichen Zusätze. Der Verzicht auf Palmöl schützt zudem vor Monokulturen oder einer weiteren Rodung der Regenwälder. Mit dem Verkauf unterstützt VenOli darüber hinaus soziale Projekte weltweit mit 1 € pro Seife. Beispiele sind hier u.a. END POLIO NOW, sowie ShelterBox oder 1MillionTrees. Neben dem Endverbraucher und den vielen Sozialaktionen profitieren auch die Produzenten der traditionellen Olivenöl-Seife aus Aleppo: die Menschen in Syrien. Denn jede verkaufte Seife sichert Arbeitsplätze vor Ort und schafft Perspektiven.

Foto: VenOli