Beiträge

Die etwas anderen Flügel zum Fliegen

RAC Bad Wörishofen – Mindelheim

Was passiert wenn zwei Mindelheimer Jugendorganisationen zusammenarbeiten?
Anfang Januar startete die Jugendgruppe CMI gemeinsam mit dem RAC Bad Wörishofen-Mindelheim mit einem waschechten Hands-on-Projekt ins neue Jahr. Ca. 20 Helfer*innen trafen sich im CMI-Jugendhaus und nähten knapp 100 Stoffbinden. Das klingt erstmal etwas seltsam, aber Shari, eine ehemalige Volontärin aus Südafrika, die ein Jahr in Mindelheim lebte, startete „the Menstruationproject“ in Südafrika.

Von Jasmin Nimar | RAC Bad Wörishofen – Mindelheim

Etwa 300 Mädchen haben dort die Chance monatlich mit Hygieneprodukten versorgt zu werden, was ihnen wiederum die Möglichkeit gibt, die Schule ohne Fehltage zu besuchen.

Denn was machen Mädchen und Frauen während ihrer Periode wenn sie keinen Zugang zu Hygieneprodukten haben? Richtig, sie bleiben der Schule fern oder nutzen unhygienische Stoff- oder Matratzenreste. Zum einen ist dies gefährlich für die Gesundheit der Mädchen, zum anderen haben diese immer noch mit dem Stigma der Unreinheit oder anderen Vorurteilen zu kämpfen.

Woher wir das wissen? Vor zwei Jahren nahm eine gemischte Gruppe von CMI und Rotaract Jugendlichen an einem dreiwöchigen Ferienlager in Kenia teil. Dort konnten lange Gespräche mit Stammesältesten, Lehrerinnen und Schülerinnen stattfinden. Dort wurden auch zum ersten Mal Binden für die Mädchen der „Our Lady of Orore School“ genäht.

Die Aktion mag also auf den ersten Moment erst mal seltsam klingen, aber wenn wir eine Sekunde länger darüber nachdenken, ist das Projekt umso genialer, weil mit ein paar Stoffresten die etwas anderen Flügel zum Fliegen genäht werden konnten.

Foto: Jasmin Nimar