Beiträge

24 Stunden, 4 Kontinente, 1 Projekt

RAC Trier

Rotary Connects The World. Wir nahmen uns das diesjährige Motto von Rotary International besonders zu Herzen und organisierten mit drei Partnerclubs in Neuseeland, Indien und Brasilien eine 24h-Sozialaktion.

Von Raphael Zingen | RAC Trier

24 Stunden am Stück arbeiten kann ganz schön anstrengend werden. Warum sollte man die Arbeit also nicht über mehrere Gruppen und Kontinente aufteilen?

Die Idee entstand in unserem Club vor über einem Jahr und dank unseren ausgewanderten Past-Mitgliedern Benita und Thomas hatten wir bereits einen Kontakt zum neuseeländischen RAC Wellington. Eine Verbindung nach Brasilien bestand dank Grazieli, die in unserem Club während ihres Inbound-Jahres zu Gast war.

Nachdem wir unsere Idee, eine Aktion unter dem Motto „24h Clean Up The World“ mit den Clubs teilten, fanden wir noch zwei Clubs aus Indien, die sich der Idee anschlossen.

Nach viel Koordination in unserer gemeinsamen WhatsApp-Gruppe, die dank der vielen Zeitzonen fast immer aktiv war, führten wir unser Projekt am Mitte März durch. Aufgrund der Corona-Pandemie und Hochwassers nahmen wir jedoch spontan einige Änderungen in unserem Programm vor.

Während die Neuseeländer öffentlichen Plätze von Müll befreiten, entschieden sich die Inder für eine Baumpflanzaktion, bei der sie über 200 Setzlinge einpflanzten und die Brasilianer sammelten altes Öl, um daraus Seife zu machen.

Unser Club machte sich in Trier auf den Weg um allen Stolpersteine, die in den vergangenen Jahren in der Stadt verlegt wurden, eine ordentliche Politur zu verpassen.

Unsere unterschiedlichen Interpretationen des Mottos „Clean Up The World“ teilten wir in unserer WhatsApp-Gruppe. Wir haben bei dem Projekt viel gelernt und hoffen, unsere neuen Clubfreundschaften weiter vertiefen zu können.

Fotos: Raphael Zingen, Isabelle Smith, Grazile Goetz & Ramkumar Ravichandran