World of Rotaract – Gemeinsam statt einsam

RAC Heidelberg-International

Die Zeiten des Social Distancing fordern auch uns als Rotaracter zum Umdenken. So setzen bereits viele Clubs in Deutschland ihr Clubleben in Form von Online-Meetings um. Dies gibt uns die einmalige Möglichkeit, an Meetings aus ganz Deutschland, Europa und sogar der ganzen Welt teilzunehmen und so neue Kontakte zu knüpfen oder gemeinsame Projektideen zu entwickeln.

Von Gabi Wolfarth | RAC Heidelberg-International

Seit wenigen Wochen gibt es nun zudem durch den Interessensverbund verschiedener Rotaracter aus der ganzen Welt eine neue Plattform: Den 24/7- Zoomaccount von World of Rotaract.

Wie der Name es schon sagt, ist dieser Kanal rund um die Uhr verfügbar und bietet das grenzenlose verbinden mit Rotaractern aus den verschiedensten Ländern. Täglich treffen sich dort Rotaracter aus der ganzen Welt online.

Mittlerweile gibt es sogar einen Online-Kalender für das Programm, den ihr euch auch ganz einfach auf euer Handy laden könnt, um so kein Event zu verpassen. Tanzstunde gefällig? Lust an einem Quiz teilzunehmen? Gemeinsame Movie-Night? Oder einfach mal eine Runde quatschen?

All dies bietet die lustige Zoom-Runde mit Rotaractern aus ganz Europa, den Fiji, Indien, Sri Lanka, Südafrika, Südamerika, Neuseeland und vielen Ländern mehr.

Beim sogenannten „Rotaract Talk“ referieren verschiedene rotarische Persönlichkeiten zu unterschiedlichsten Themen.

Aber auch für die sportliche Betätigung wird gesorgt. So gibt es neben Zumba auch Salsa- und Bachata-Tanzkurse im Angebot.

Auch Quizfreunde und Serien- wie Filmfreaks kommen auf ihre Kosten, denn regelmäßig gibt es verschiedene Quizabende, beispielsweise zu Harry Potter oder Friends. Und jeden Samstagabend gibt es ab 21 Uhr eine Zoomparty mit DJ.

Wie man sieht, sind wir als Rotaracter den aktuellen Herausforderungen gewachsen und egal wie lange diese andauern – wir schaffen es auch in diesen Zeiten gemeinsam die Welt miteinander zu verbinden und unsere Säulen Lernen – Helfen – Feiern umzusetzen!

Foto: Philip Muneer Højstrup Flindt

24 Stunden, 4 Kontinente, 1 Projekt

RAC Trier

Rotary Connects The World. Wir nahmen uns das diesjährige Motto von Rotary International besonders zu Herzen und organisierten mit drei Partnerclubs in Neuseeland, Indien und Brasilien eine 24h-Sozialaktion.

Von Raphael Zingen | RAC Trier

24 Stunden am Stück arbeiten kann ganz schön anstrengend werden. Warum sollte man die Arbeit also nicht über mehrere Gruppen und Kontinente aufteilen?

Die Idee entstand in unserem Club vor über einem Jahr und dank unseren ausgewanderten Past-Mitgliedern Benita und Thomas hatten wir bereits einen Kontakt zum neuseeländischen RAC Wellington. Eine Verbindung nach Brasilien bestand dank Grazieli, die in unserem Club während ihres Inbound-Jahres zu Gast war.

Nachdem wir unsere Idee, eine Aktion unter dem Motto „24h Clean Up The World“ mit den Clubs teilten, fanden wir noch zwei Clubs aus Indien, die sich der Idee anschlossen.

Nach viel Koordination in unserer gemeinsamen WhatsApp-Gruppe, die dank der vielen Zeitzonen fast immer aktiv war, führten wir unser Projekt am Mitte März durch. Aufgrund der Corona-Pandemie und Hochwassers nahmen wir jedoch spontan einige Änderungen in unserem Programm vor.

Während die Neuseeländer öffentlichen Plätze von Müll befreiten, entschieden sich die Inder für eine Baumpflanzaktion, bei der sie über 200 Setzlinge einpflanzten und die Brasilianer sammelten altes Öl, um daraus Seife zu machen.

Unser Club machte sich in Trier auf den Weg um allen Stolpersteine, die in den vergangenen Jahren in der Stadt verlegt wurden, eine ordentliche Politur zu verpassen.

Unsere unterschiedlichen Interpretationen des Mottos „Clean Up The World“ teilten wir in unserer WhatsApp-Gruppe. Wir haben bei dem Projekt viel gelernt und hoffen, unsere neuen Clubfreundschaften weiter vertiefen zu können.

Fotos: Raphael Zingen, Isabelle Smith, Grazile Goetz & Ramkumar Ravichandran

#SiberianChallenge

RAC Kassel

In diesem Jahr durften ausnahmsweise (Glück gehabt!) vier deutsche Rotaracter und ½ Ressort Internationales an einem legendären Rotaract Sibirien Trip teilnehmen.

Von Ekaterina Yurkova | RAC Kassel

Während der zwölf Tage in Russland besuchten wir ein traditionelles Dorf mit gastfreundlichen Babushkas (Omas) in Omsk und wurden dort mit einem echten Pferdeschlitten durch den Schnee gezogen.

Wir kletterten im Nationalpark in Krasnoyarsk, sahen eine Theateraufführung in Novosibirsk und bekamen die Chance, unvergessliche Ausblicke auf den Baikalsee zu genießen!

Dazwischen gab es noch viele andere Aktivitäten wie Huskie-Taxi, Banja, Shots aus dem gefrorenen Baikal See trinken, Eisklettern usw., aber sie alle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen :-)

Wir können nur jedem empfehlen, sich für den Trip im nächsten Jahr zu bewerben und das Beste von Sibirien mit einer Rotaract-Familie selbst zu erleben!

Fotos: Carolin Christ

Fotoaktion zum World Polio Day

Dieser Inhalt ist geschützt, bitte geben Sie das Passwort ein um zu dem Artikel Zugang zu bekommen.


Von Stasi-Mitarbeitern in Rockbands und internationalem Publikum

Dieser Inhalt ist geschützt, bitte geben Sie das Passwort ein um zu dem Artikel Zugang zu bekommen.